Steht der langersehnte Urlaub an, ist die Freude groß. Bei der Heimkehr wartet dann aber die böse Überraschung: Einbrecher haben Ihre Abwesenheit ausgenutzt und wertvolle Gegenstände gestohlen. Zum materiellen Verlust kommt die Verletzung der eigenen Privatsphäre. Damit Ihnen ein derartiges Ende Ihrer Reise erspart bleibt, können Sie einige wirkungsvolle Maßnahmen zum Einbruchschutz im Urlaub treffen.

Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Statistisch gesehen kommt es in Deutschland alle drei Minuten zu einem Wohnungseinbruch. Im Jahr 2016 schlugen Einbrecher insgesamt 151.000 Mal zu. Die Urlaubszeit ist für viele Diebe besonders verlockend. Ist die gesamte Familie gleich mehrere Tage lang aus dem Haus, haben Einbrecher genügend Zeit, sich in aller Ruhe umzusehen und Wertgegenstände zu entwenden. Den Schaden bemerken die meisten Betroffenen erst, wenn sie wieder nach Hause kommen. Der zeitliche Abstand zwischen dem Einbruch und der Entdeckung der Tat macht es der Polizei noch schwerer, die Täter zu ermitteln. Treffen Sie daher vor dem Urlaub die nötigen Vorbereitungen, um Haus und Wohnung vor Einbrechern in der Urlaubszeit zu schützen.

Einbruch im Urlaub: So beugen Sie vor

  • Verzichten Sie auf Hinweise auf Ihre Abwesenheit

    Ein überquellender Briefkasten ist ein deutliches Signal für Ihre Abwesenheit. Bitten Sie daher einen vertrauenswürdigen Nachbarn oder gute Freunde, den Postkasten
    regelmäßig zu leeren. Einen Urlaubshinweis für den Postboten sollten Sie keinesfalls hinterlassen. Schalten Sie für die Zeit Ihres Urlaubs zudem den Anrufbeantworter
    aus. Haben sich Einbrecher ein Ziel ausgewählt, machen sie häufig Kontrollanrufe, um festzustellen, ob jemand zuhause ist. Meldet sich der Anrufbeantworter und verrät
    vielleicht noch, dass Sie im Urlaub sind, wissen Diebe, wo sie zuschlagen können.

    Erzählen Sie nur Personen, denen Sie wirklich vertrauen, von Ihren Reiseplänen. Auch in den sozialen Netzwerken sollten Sie nicht zu viel über Ihren Urlaub preisgeben. Viele Kriminelle informieren sich mittlerweile auch auf Facebook, wer gerade auf großer Reise ist. So gerne Sie Ihre Urlaubsfotos auch direkt mit Ihren Freunden teilen möchten: Warten Sie damit lieber, bis Sie wieder zu Hause sind.

  • Lassen Sie Ihr Zuhause bewohnt erscheinen

    Zeitschaltuhren für die Beleuchtung und elektrische Jalousien lassen Ihr Heim auch während Ihrer Abwesenheit bewohnt wirken. Fernseher und Radio können Sie ebenfalls per Zeitschaltuhr programmieren. Wählen Sie eine Schaltuhr, welche sich nach dem Zufallsprinzip einschaltet. Geht das Licht nämlich jeden Abend um exakt dieselbe Uhrzeit an und aus, kann dies für Einbrecher ebenfalls ein Hinweis darauf sein, dass Sie gerade nicht zu Hause sind.

  • Sichern Sie Türen und Fenster

    Kontrollieren Sie vor Ihrer Abreise, ob alle Türen und Fenster verriegelt sind. Schon ein gekipptes Kellerfenster genügt einem Einbrecher als Einstieg ins Haus. Die Polizei rät zu Fenstern mit abschließbaren Griffen, die Einbrecher nicht einfach aufhebeln können. Damit sich Fenster und Glastüren nicht zu leicht einschlagen lassen, sollte das Glas mindestens der Widerstandsklasse RC-2 entsprechen. Mechanische Sicherungen können Kriminelle jedoch nicht abhalten, sie können Einbruchsversuche nur verzögern.

  • Professionelle Einbruchmeldesysteme schützen vor Einbrechern während der Urlaubszeit

    Der effektivste Weg, Ihr Heim vor ungebetenen Gästen zu schützen, ist die Installation einer professionellen Einbruchmeldeanlage. Eine von außen gut sichtbare Alarmanlage schreckt viele Gelegenheitseinbrecher bereits ab. Einbruchmeldesysteme und Videoüberwachungsanlagen lassen sich zudem auf eine Notrufleitstelle aufschalten, welche Ihr Zuhause während Ihrer Abwesenheit rund um die Uhr im Blick behält. Im Falle eines Einbruchs sind die Mitarbeiter der Leitstelle in der Lage, die Täter über Lautsprecher anzusprechen und so in die Flucht zu schlagen. Selbstverständlich kann durch die Überwachung aus der Ferne auch umgehend die Polizei verständigt werden.

  • Lagern Sie Wertgegenstände sicher

    Begrenzen Sie von vorne herein den Schaden, indem Sie Wertgegenstände sicher in einem Safe unterbringen. Verstauen Sie hier nicht nur materielle Werte, sondern auch unersetzlichen persönlichen Besitz, zum Beispiel Erbstücke oder besondere Geschenke. Fotografieren Sie alle wertvollen Gegenstände und deponieren Sie die Fotos sowie Quittungen und andere Kaufbelege außer Haus, etwa bei Freunden, Verwandten oder in einem Bankschließfach. Kommt es doch zu einem Einbruch, dienen Fotos und Quittungen als Beleg für die Hausratversicherung.

Bereits einige wenige Vorkehrungen erhöhen die Sicherheit Ihres Zuhauses während Ihres Urlaubs. Verbessern Sie den Einbruchschutz zusätzlich durch einbruchshemmende Maßnahmen wie abschließbare Fenster und Türen. Optimale Absicherung erzielen Sie durch die Installation einer Einbruchmeldeanlage in Kombination mit der Fernüberwachung über eine Notrufleitstelle. So fahren Sie sorgenfrei in den Urlaub!